Häkeln und Stricken

Häkeln mit Textilgarn – ein nachhaltiger Trend

Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag von myneedleworks

Flechten, Stricken und Häkeln mit Textilgarn liegt voll im Trend! Ob Taschen stricken, Körbchen häkeln, oder Wohnaccessoires flechten – mit dem robusten Textilgarn lässt sich vieles sehr schnell anfertigen. Denn im Vergleich zu anderen Garnen ist Textilgarn sehr dick und wird deswegen mit starken Nadeln (ab 8 und stärker) verarbeitet. In kürzester Zeit gelingen so große Projekt in grober Optik. Ein weiterer Pluspunkt für Textilgarn ist für mich der Nachhaltigkeitsaspekt. Denn Textilgarn besteht aus Abfallprodukten der Stoffherstellung – dazu unten mehr – und ist deswegen ein wahrlich tolles Upcyclingprodukt.

Was ist Textilgarn?

Textilgarn ist ein leicht dehnbares und dickes Garn, welches aus Baumwolle mit kleinem Elasthananteil besteht. Dieser Elasthananteil wird häufig auch als „andere Fasern“ bezeichnet. Die Materialzusammensetzung liegt in der Regel bei 90-95% Baumwolle und 5-10% Elasthan oder eben anderen Fasern. Die Begriffe Textilgarn und T-Shirt-Garn werden oft synonym verwendet. Es gibt wohl einen leichten Unterschied in der Oberflächenbeschaffenheit beider Garne, dieser beeinflusst jedoch das Häkelprojekt nicht.

Möchtest du mehr über Baumwolle oder andere Woll- bzw. Garnarten erfahren? Dann schau doch mal bei meinem Blogbeitrag „Welche Wolle für was?“ vorbei.

Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag von myneedleworks
Häkeln mit Textilgarn bringt schöne Ergebnisse hervor.

Wie wird Textilgarn hergestellt?

Streng genommen ist Textilgarn gar kein Handarbeitsgarn, sondern ein Restprodukt oder auch Upcycling-Produkt. Denn Textilgarn besteht aus Randabschnitten, die bei der Stoffherstellung anfallen. Dabei werden die Randstücke – die unterschiedlich dick sein können – aneinandergeknotet, bis eine Garnrolle entsteht. Aufgrund dieser Vorgehensweise ist Textilgarn nicht genormt, d.h., die Garnstärke ist nicht immer gleich. Diese Knoten und ungleichen Garnstärken innerhalb einer Rolle können beim Häkeln manchmal etwas störend sein, sind aber bei Textilgarnen fast immer die Regel. Allerdings gibt es hier enorme Qualitätsunterschiede wie z. B. die Knotenanzahl oder die Abweichungen der Garnstärke innerhalb einer Rolle.

Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag von myneedleworks
Qualitative Unterschiede: Textilgarn mit stark abweichender Stärke.

Da Textilgarne eben aus Textilresten der Modeindustrie entstehen, sind die Farben und Designs einzigartig und entsprechen immer den aktuellen Modetrends. Das bedeutet, dass es in der Regel keine großen Mengen von einem einzelnen Garn gibt – nachbestellen ist also oftmals schwierig! Deswegen rate ich dir, bei größeren Projekten möglichst mehr Garnrollen einer Farbe zu bestellen. Denn, ist diese Farbe einmal abverkauft, kommt sie so auch nicht mehr nach.

Welche Textilgarne gibt es?

Mittlerweile gibt es sehr viele unerschiedliche Anbieter auf dem Markt. Um das für deine Projekte geeignetste Textilgarn zu finden, solltest du selbst einige Garne durchtesten. Nur so kannst du entscheiden, mit welchem Garn und welcher Qualität du am besten zurecht kommst. Zudem ist die Wahl des Garns auch immer eine Kostenfrage, denn die Garnrollen können zwischen 8 und 17 Euro pro Rolle kosten.

Ich stelle dir im Folgenden ein paar Textilgarne vor, mit denen ich bereits gearbeitet habe und demnach etwas dazu sagen kann 🙂

Einer der wohl bekanntesten ist Hoooked mit dem Textilgarn „Zpagetti“. Das Unternehmen mit Sitz in Portugal bietet eine ziemlich große Vielfalt an Garnfarben zu einem sehr guten Preis an. So kostet beispielsweise eine große Rolle Zpagetti-Garn im Schnitt 8,99 Euro für ca. 700g. Ich selbst komme mit den Textilgarnen von Hoooked gut zurecht und würde sie auch jedem weiterempfehlen. Zudem sagt mir die Philosophie des Unternehmens, nämlich Textilreste auf stilvolle Weise wiederzuverwenden und zu einer nachhaltigen Beschäftigung in Europa beizutragen, anstatt die Produktion in andere Länder auszulagern, persönlich sehr zu.

Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag von myneedleworks

Neben den Garnen von Hoooked häkel ich noch sehr gerne mit Textilgarnen von ReTwisst und Bobbiny. Zu Bobbiny muss ich allerdings sagen, dass Textilgarne auf der offiziellen Unternehmenswebsite nicht mehr angeboten werden. Deswegen vermutete ich, dass Bobbiny seine Textilgarne leider aus dem Sortiment genommen hat und sich nun verstärkt auf Baumwollkordeln und Makrameegarn fokussiert. Auf der Website des symphatischen Familienunternehmens aus Polen werden jedoch Flechtkordeln unterschiedlicher Stärke angeboten mit denen ebenfalls Körbe und Co. gehäkelt werden können. Da ich diese Kordeln selber noch nicht getestet habe, kann ich dir dazu (noch :-)) keine Infos bzw. Empfehlungen geben.

Bei ReTwisst hingegen kannst du nach wie vor Textilgarne von guter Qualität in vielen Farben erwerben. Häkeln mit Textilgarn funktioniert hier besonders gut mit dem „T-Shirt Yarn“. Dieses Garn lässt sich prima verarbeiten und mit dem Ergebnis bin ich bislang immer zufrieden gewesen. Auch preislich ist Retwisst attraktiv – hier liegt die Garnrolle bei 8,99 Euro für rund 650-1000g. Neben dem Recyclingeffekt, ist ReTwisst auch die Art der Herstellung sehr wichtig: es werden nämlich keine chemischen Färbeverfahren und auch kein Wasser bei der Produktion der Garne verwendet.

Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag von myneedleworks

Ein weiteres Unternehmen, dessen Textilgarne ich sehr schätze, ist grubaro handmade mit seinem Textilo-Shop. Der kleine Betrieb aus dem niedersächsischen Walkenried setzt seit einigen Jahren auf Recycling-Textilgarne made in Germany. Das Geniale an diesem Garn: es hat keine störenden Knoten, maximal kleine Nähte – das verfeinert nicht nur das Gesamtbild, sondern lässt sich auch super verarbeiten. Besonders gut gefällt mir an grubaro die persönliche Kundenansprache nach einer Bestellung und der eigene Anspruch an nachhaltiges Handeln – ein sehr symphatisches Familienunternehmen 🙂

Natürlich gibt es noch viele weitere Textilgarnanbieter wie z. B. butinette, noodles (wird u.a. bei „Meine Idee“ verkauft), Nici, BISKVIT oder Karlems Textilgarn. Mit diesen Garnen habe ich jedoch persönlich noch keine Erfahrungen gemacht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden 🙂

Was kann ich mit Textilgarn häkeln?

Ich würde sagen: fast alles :-). Besonders Wohnaccessoires wie Sitzpoufs, Kissen, Tischsets, Teppiche, aber auch Taschen, Körbchen, Schuhe und Gürtel eignen sich gut fürs Häkeln mit Textilgarn. Eine Sammlung an Inspirationen findest du auf meiner Pinnwand „Häkeln mit Textilgarn“ bei Pinterest 🙂

Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag von myneedleworks, Pinterest
Pinterest-Pinnwand: Häkeln mit Textilgarn

Körbchen aus Textilgarn häkeln

Ich selbst liebe es ja mit Textilgarn zu arbeiten. Am allerliebsten häkel ich stabile Körbchen mit Holzboden. Dafür eigent sich Textilgarn ganz wunderbar. Eine bebilderte und sehr ausführliche Häkelanleitung zum Körbchen häkeln findest du hier kostenfrei auf meinem Blog. Um eine schöne Varianz in deine Körbchen zu arbeiten empfehle ich dir meinen Blogbeitrag zum Farbwechsel häkeln. Und wenn du noch mehr zum Thema „Körbe häkeln“ erfahren möchtest, dann schau gerne mal in mein 50 Seiten starkes E-Book „Körbe häkeln leicht gemacht“ rein – erhältlich bei makerist und CrazyPatterns 🙂

Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag und Häkelnaleitung von myneedleworks
DIY-Anleitung für ein rundes Körbchen
E-Book „Körbe häkeln leicht gemacht“

Häkeln mit Textilgarn – was muss ich beachten?

Anders als bei Wolle oder Häkel- und Strickgarnen, solltest du beim Häkeln mit Textigarn auf ein paar Dinge achten, damit dein Projekt gelingt:

  • achte beim Häkeln darauf, wie das Textilgarn auf der Häkelnadel liegt. Da Textilgarn aus Randabschnitten besteht, rollt es sich an beiden Seiten ein. Es gibt also eine „geschlossene“ und eine „offene“ Seite des Garns. Für ein perfektes Erscheinungsbild solltest du darauf achten, dass immer die „geschlossene“ Seite des Garns auf der Häkelnadel zu sehen ist
  • um regelmäßig gehäkelte Maschen zu bekommen, solltest du darauf achten, dass die Schlaufen der Maschen immer parallel auf der Nadel liegen; d.h., die Maschen sollten immer gleichweit rausgezogen sein
  • da die Textilgarnrollen groß und schwer sind und meistens stabil auf dem Boden bzw. Tisch stehen, verdreht sich das Garn nach einigen Maschen und Runden. Deswegen muss das Garn regelmäßig entwirrt werden, sonst kann nicht weitergehäkelt werden
  • wie zuvor erwähnt, gibt es häufig unregelmäßige Stellen im Garn, die das Häkelbild am Schluss stören. Die zu dicken Stellen schneide ich einfach mit einer Stoffschere etwas ab, sodass das Garn an dieser Stelle wieder etwas dünner wird
Häkeln mit Textilgarn, Blogbeitrag von myneedleworks
Häkeln mit Textilgarn – perfektes Ergebnis.

Merke dir den Pin zu „Häkeln mit Textilgarn“ auf Pinterest:

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Häkeln mit Textilgarn!

Liebe Grüße

Einen Überblick über alle meine DIY-Anleitungen, Stickdateien und Zählvorlagen fürs Sticken findest du unter DIY-Anleitungen und Stickdateien auf meinem Blog.

Folge myneedleworks auf Facebook, Instagram oder Pinterest und schicke mir Fotos von deinen angefertigten Werken oder anderen Projekten, die du nach meinen E-Books/Dateien angefertigt hast. Ich freue mich darauf sie zu teilen!

Oder teile die Projekte selbst auf deinen Social Media-Kanälen und nutze den Hashtag #creativitybymyneedleworks und zeige so der Community dein Werk 🙂

Das könnte dir vielleicht auch gefallen

2 Kommentare

  1. Elisabeth says:

    Hallo Gabi, bin soeben hier auf deine Webseite gekommen.
    Möchte ein utensilo häkeln und habe noch nirgends eine so ausführliche Anleitung gefunden ich bekomme kurzfristig hier keinen holzboden und meine Frage, wie kann ich den Boden häkeln??
    Danke dir für eine Antwort vg Elisabeth

    1. Gabi says:

      Liebe Elisabeth,
      vielen Dank für deine Nachricht. Es freut mich sehr, dass dir meine Häkelanleitung zusagt.
      Um einen Boden zu häkeln gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste Variante – wenn auch nicht die Schönste – ist natürlich das in Runden häkeln. In den kommenden Tage veröffentliche ich ein größeres E-Book zum Thema „Körbe häkeln“ – darin wird es auch eine schöne Bodenvariante geben 🙂

      Liebe Grüße
      Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert