Mund- und Nasenmaske ohne Schrägband selber nähen

Sollen wir in Zeiten von Corona eine Mund- und Nasenmaske tragen oder nicht? Diese Frage kann ich fachlich gesehen nicht beantworten. Als Nicht-Medizinerin kann ich nur auf den Rat von Experten und mein eigenes Bauchgefühl hören – und das sagt mir aktuell, dass ich vor allem beim Einkaufen im Supermarkt eine Mund- und Nasenmaske tragen sollte. So habe ich kurzerhand für mich und meine Familie eine genäht. Die Nähanleitung dazu findest du hier im Blog.

In diesem Blogpost soll es weder um das Coronavirus gehen, noch möchte ich auf die Diskussion eingehen, ob das Tragen einer Mund- und Nasenmaske notwendig ist oder nicht. Ich möchte dir hier lediglich zeigen, wie du dir schnell und einfach eine solche Maske selber nähen kannst. Dass diese Maske nicht einer medizinischen Mundschutzmaske mit speziellen Filterfunktionen entspricht, dürfte klar sein. Aber ich denke, dass sie allemal einen besseren Schutz darstellt, als gar keine Maske zu tragen. Zudem verhindert sie, dass man sich ständig selbst ins Gesicht fasst.

 

Material für eine Mund- und Nasenmaske

Da du deine Mund- und Nasenmaske eventuell auch über einen längeren Zeitraum trägst, sollte sie natürlich luftdurchlässig sein, sodass du darunter gut atmen kannst. Dafür eignet sich Baumwolle (100%), Leinen, Seide, aber auch alte Kissenbezüge und Geschirrhandtücher.

Für meine Masken habe ich zwei unterschiedliche Stoffe aus 100% Baumwolle verwendet. Unterschiedlich, damit ich immer gut erkennen kann welche Seite die Vorderseite ist. Diese solltest du nämlich nach dem Tragen möglichst nicht mehr anfassen und direkt bei 60° waschen.

Material für eine Mund- und Nasenmaske:

  • 2 rechteckige Stoffteile aus 100% Baumwolle: je 21 x 18 cm
  • 2 Stück Gummiband (ca. 0,5 cm Stärke): jeweils 17-18 cm lang

 

Mund- und Nasenmaske nähen

UPDATE: Da es einige Anfragen gab, habe ich die Nähanleitung um Angaben für eine Kinder Mund- und Nasenmaske erweitert. Alle Angaben dazu findest du in farbig/orange. Das Vorgehen in der Anleitung bleibt gleich.

———————————–

1. Zweimal ein Rechteck mit den Maßen 21 x 18 cm (Kinder: 17 x 15 cm) zuschneiden und rechts auf rechts zusammenstecken.

Zwei Rechtecke mit den Maßen 21 x 18 cm zuschneiden.

 

Beide Stoffstücke rechts auf rechts zusammenstecken.

 

2. Die beiden Stoffstücke an den beiden langen Seiten nähfüßchenbreit mit einem Geradstich zusammennähen.
Am Anfang und am Ende die Naht verriegeln.

Stoffstücke an den beiden langen Seiten zusammennähen.

 

3. An den beiden kurzen Seiten jeweils am Anfang und am Ende der Naht ca. 1 cm offen lassen (pink eingezeichnet) – hier wird später das Gummiband (Kinder: T-Shirt Garn) eingesetzt. Solltest du ein breiteres Gummiband einsetzen, so musst du auch diese Öffnung größer machen. Auf einer der beiden Seiten eine Wendeöffnung von ca. 5 cm offen lassen.

An den kurzen Seiten oben und unten eine Öffnung für das Gummiband stehen lassen.

 

Kleine Öffnung für das Gummiband.

 

Auf einer Seite eine Wendeöffnung stehen lassen.

 

5. Die Mund- und Nasenmaske wenden, glatt bügeln und auch die Nahtzugabe der Wendeöffnung einbügeln.

 

Mund- und Nasenmaske wenden.

 

Nahtzugabe der Wendeöffnung nach Innen bügeln.

 

6. Nun werden die Falten zunächst gelegt, gebügelt und dann genäht.
Auf der Maskenvorderseite oben und unten mit dem Dampfbügeleisen jeweils 6 cm (Kinder: 4 cm) umbügeln.

Oben und unten jeweils 6 cm umbügeln.

 

Erste Falte – ca. 1,5 cm – legen und glatt bügeln.

 

Zweite Falte – ca. 0,5 cm – legen und glatt bügeln.

 

Beide Falten mit einer Klammer fixieren.

Für die Kinderversion entfällt die zweite Falte – hier wird lediglich eine Falte gelegt und genäht.

7. Wenn die Falten auf der rechten und linken Seiten gelegt und glatt gebügelt sind, die Mundschutzmaske drehen und genauso auf der anderen Seite vorgehen.

 

Die Falten sind gelegt und festgesteckt.

 

Alle Falten vor dem Nähen nochmal glatt bügeln.

 

8. Im nächsten Schritt werden die beiden Gummibänder (Kinder: T-Shirt Garn) in die kleinen Öffnungen gelegt und festgenäht. Um die dicken Falten besser nähen zu können, habe ich mir ein gefaltetes Notitzblatt (auf dem Bild gelb zu sehen) unter den Nähfuß gelegt – so geht der Nähfuß gleichmäßig über die dicken Stellen drüber. Die Naht am Anfang und am Ende verriegeln.

Zwei Gummibänder der Stärke 0,5 cm mit einer Länge von jeweils 17-18 cm.

 

Das Gummiband in die kleine Öffnung schieben und die Seite knappkantig mit einem Geradstich nähen.

 

Das andere Ende des Gummibands in die untere kleine Öffnung stecken und festnähen. Fäden am Schluss vernähen.

 

Deine Mund- und Nasenmaske ist fertig!

 

 

Und hier die Version für Kinder

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Nachnähen!
Liebe Grüße Gabi