Pucksack mit Gurtschlitz

myneedleworks_Pucksack_final_1Da man an Pucksäckchen fürs Baby nie genug haben kann, habe ich noch ein weiteres Modell – diesmal mit Gurtschlitz für einen Babysafe / MaxiCosi – genäht. In meinem letzten Blogpost „Selbstgenäht: Babys erster Pucksack“ habe bereits erklärt, wie du ganz einfach einen kuscheligen Pucksack nähen kannst. Hier möchte ich meine Nähanleitung für den Pucksack um einen praktischen Gurtschlitz ergänzen.

 

 

 

 

BITTE BEACHTE:

Da du das Pucksäckchen mit Gurtschlitz selbst nähst, ist dieses nicht – im Gegensatz zu den Artikeln aus dem Babyfachgeschäft – TÜV-zertifiziert. Eine 100 Prozentige Sicherheit kann daher nicht gewährleistet werden.

Nähanleitung Pucksack

Für dieses Pucksäckchen gehst du ganz genau so vor, wie ich meiner Nähanleitung für den Pucksack beschrieben habe. Das Material kannst du nach Belieben auswählen – das hier gezeigte Modell besteht aus einem weichen, doppellagigen Fleecestoff (eine Seite ist beige-braun, die andere Seite ist wollweiß) und einem wollweißen Bündchenstoff. Da der Stoff also zwei „rechte Seiten“ hat, habe ich bei diesem Modell auf ein Innenfutter verzichtet und einfach nur den Außensack mit Bündchen genäht.

 

 

myneedleworks_Pucksack_Außensack mit Stickerei_2

Stickmotiv von „Design-by-Jasmina“

Zusätzlich habe ich das Pucksäckchenvor dem Nähen noch mit einer niedlichen Bärenstickerei versehen. Das Stickmotiv habe ich im Onlineshop „Design-by-Jasmina“ bei Dawanda gekauft – die Stickdatei ist wirklich sehr zu empfehlen.

 

Gurtschlitz anbringen

Damit du das Pucksäckchen auch für den Babysafe / MaxiCosi verwenden kannst, musst du einen Schlitz für den Sicherheitsgurt anbringen. Ansonsten kann das Baby in seinem Pucksack nicht richtig angeschnallt werden.
Dafür schneidest du einfach in einem Abstand von 23 cm ab Bündchen mit einem Cutter einen ca. 10 cm langen Schnitt in den Stoff. Du kannst dabei beide Schnittteile aufeinander legen – so sitzt der Schnitt garantiert bei beiden Schnittteilen auf gleicher Höhe.

myneedleworks_Pucksack_Loch schneiden

Mit Cutter und Lineal einen Schnitt in den Stoff schneiden

myneedleworks_Pucksack_Außensack mit Stickerei

Den Schnitt mittig im Abstand von 23 cm ab Bündchen anbringen

 

 

 

 

 

 

 

 

Im nächsten Schritt musst du die Löcher in beiden Schnittteilen versäubern, damit der Stoff nicht ausfranst und die Löcher nicht einreißen. Dazu fasst du beide Löcher mit einem Raupenstich ein – wie beim Festnähen einer Applikation (siehe auch meinen Blogpost „Selbstgenähtes Kirschkernkissen mit Applikation“). Bei dehnbaren Materialien wie diesen wellen sich die Löcher nach dem Nähen ein wenig – so bleiben sie elastisch und strapazierfähig.

myneedleworks_Pucksack_Loch umnaehen

Alternativ kannst du auch einen engen Zickzack-Stich zum Versäubern verwenden

myneedleworks_Pucksack_Loch versaeubert

Löcher mit Raupenstich versäubert; habe dafür keine ganz enge Stichdichte verwendet

 

 

 

 

 

 

 

 

Sobald du beide Löcher versäubert hast, nähst du den Pucksack wie in meiner Nähanleitung beschrieben. Fertig!

 

myneedleworks_Pucksack_final

myneedleworks_Pucksack_MaxiCosi

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

Liebe Grüße
Gabi